Widrige Bedingungen bei Erzgebirgsradrennen

Die Sportler vom Team OUTFIT im SV Sachsen 90 Werdau haben in diesem Jahr bereits einige Wetterkapriolen erlebt. Beim Erzgebirgsradrennen vom Pumpspeicherwerk Markersbach über den Fichtelberg kam es für Jörg Vincenz und Jan Stasch am letzten Sonntag aber besonders dick. Beide Sportler gingen in der langen Distanz über 47 km ins Rennen und schon kurze Zeit nach dem Start ging der Regen in Schneefall über. Der Veranstalter hatte aus Sicherheitsgründen die Strecke etwas geändert, da die Abfahrt vom höchsten Gipfel Sachsens auf Grund schneebedeckter Waldwege zu gefährlich gewesen wäre. So führte die Strecke nur bis kurz vor den Gipfel, wo die Sportler 5 cm Neuschnee und Temperaturen von -2 Grad erwartete. Beide kamen aber gut damit zurecht. Jörg Vincenz belegte in seiner Altersklasse den undankbaren 4. Platz und wurde im Feld der 158 Starter 27. Jan Stasch konnte seine Vorjahreszeit verbessern und kam auf Rang 17 ins Ziel.