Mit dem Stadtförster durch den Stadtwald

Gemeinsam mit Stadtförster Reiner Freudenberg wandert der Erzgebirgszweigverein Zwickau am Samstag durch den Stadtwald, auch Weißenborner Wald genannt. Der EZV Zwickau hat zum Stadtpark ein besonderes Verhältnis. War er es doch, der ab 1890 immer wieder mit Ideen an das Ratskollegium herantrat und die Mitglieder auch selbst tatkräftig bei der Umsetzung der Vorschläge mit zupackten. Dem verdienstvollen Vorsitzenden des EZV Zwickau, Prof. Dr. Ernst Fritsche (1850 – 1905) und Oberbürgermeister Lothar Streit sind es in erster Linie zu verdanken, dass aus dem Stadtwald ein Waldpark wurde. An Prof. Fritsche erinnert ein Gedenkstein (Foto) sowie der Fritsche-Platz. Oberhalb des Bellmanns Brunnen wurde am 22. Juni 1930 ein Gedenkstein aus Anlass der 50 Jahr-Feier des EZV Zwickau aufgestellt. Treffpunkt zu dieser 8 bzw. 12 km langen, naturkundlichen Wanderung ist um 9 Uhr an der Straßenbahnendhaltestelle Städtisches Klinikum.