Sachsen stellt fast 700 neue Lehrer ein

Sachsens Kultusministerium kann zum kommenden Schuljahr 510 Neueinstellungen von Lehrkräften an den allgemein- und berufsbildenden Schulen vornehmen. Darüber hinaus sollen bis zum Ende des laufenden Schuljahres 83 befristete in unbefristete Arbeitsverhältnisse umgewandelt werden. Bereits im Februar 2013 waren erstmals zur Schuljahresmitte 101 Stellen mit Absolventen des einjährigen Vorbereitungsdienstes besetzt worden. Die Verteilung der vorgesehenen zusätzlichen Neueinstellungen nach Regionen und Schularten nimmt die Sächsische Bildungsagentur aufgrund der konkreten Bedarfssituation vor. Die Neueinstellungen sind zum größeren Teil Ersatzeinstellungen für ausgeschiedene Lehrer. Hinzu kommen aber auch Einstellungen auf die zum 1. August 257 zusätzlich geschaffenen Stellen. Damit steigt die Zahl der Lehrerstellen zum neuen Schuljahr von 27.231 auf 27.488.