Thomas Benke gastiert im Schumann-Haus

Der Pianist Thomas Benke gastiert am Pfingstsonntag im Zwickauer Schumann-Haus. Auf dem Programm seines Konzerts stehen Werke von Mozart, Schumann, Granados und Ravel. Die Veranstaltung ist Teil des Sächsischen Mozart-Fests und beginnt um 17 Uhr. Das Konzert wird eröffnet durch Mozarts Sonate A-Dur KV 331 mit dem berühmten „Türkischen Marsch“. Daran schließen sich Schumanns „Kinderszenen“ an, die 2013  ihr 175-jähriges Jubiläum feiern. Im zweiten Teil folgen spanische Tänze von Enrique Granados und als krönender Abschluss von Maurice Ravel die dreiteilige Klavierkomposition Gaspard de la Nuit. In der durch eine Kurzprosa-Dichtung von Aloysius Bertrand angeregten Komposition wollte Ravel – vor allem im hochvirtuosen Schlusssatz – das bis dahin schwierigste Solostück für Klavier überhaupt schaffen. Das ursprünglich geplante Konzert mit dem kanadischen Pianisten Ludwig Sémerjian und der Chursächsischen Philharmonie muss wegen Ausfalls des kanadischen Sponsors verschoben werden.