ZEV mit positiver Jahresbilanz

Mit einem Ergebnis von rund 13,5 Millionen Euro schloss die Zwickauer Energieversorgung das Geschäftsjahr 2012 ab. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Ergebnis um rund 7 Prozent. Rund 8,8 Millionen Euro werden an die Stadtwerke ausgeschüttet. Die privaten Gesellschafter envia Mitteldeutsche Energie AG, Chemnitz, und die Thüga AG erhalten entsprechend ihrer Anteile rund 4,8 Millionen Euro. Geschäftsführen Volker Schneider freut sich besonders über die Steigerung des Verkaufserlöses in allen drei Sparten. Die Umsatzerlöse lagen 2012 bei rund 112 Millionen Euro. Der Stromverkauf stieg auf rund 62 Millionen Euro. Aufgrund der kälteren Witterung im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Erlöse im Erdgas auf 29 Millionen Euro und im Bereich Wärme auf rund 19 Millionen Euro. 2012 investierte das Unternehmen rund 12 Millionen Euro. Davon wurden 1,4 Millionen Euro in die Stromversorgung investiert, 800.000 in die Sanierung und den Ausbau des Erdgasnetzes.