18. Deutsches Chorfestival mit positiver Bilanz

Vom 9. bis zum 12. Mai fand in Zwickau das 18. Deutsche Chorfestival statt. Mehr als 1.000 Chorsängerinnen und -sänger aus ganz Deutschland brachten die Stadt mit elf fulminanten, mitreißenden Konzerten zum Klingen. Der Generalsekretär des ausrichtenden Verbandes Deutscher KonzertChöre, Ralf Schöne, zeigt sich von der Resonanz begeistert: „Der Funke ist definitiv übergesprungen, sowohl von den Musizierenden auf die Zwickauer als auch in die andere Richtung.“ Die Konzerte waren sehr gut besucht. Sowohl in etablierten Häusern wie dem Robert-Schumann-Haus, dem Dom, der Moritzkirche und der „Neuen Welt“ als auch an ungewöhnlichen Stätten wie dem Autohaus Lueg, den Zwickauer Arcaden oder dem Alten Gasometer wurde vor vielen begeisterten Zuhörern gesungen. Zur festlichen Matinee am Sonntag bedankte sich der Chorverband mit 50 CD’s für die Zwickauer Gastfreundschaft. Mit den A-cappella-Chorwerken von Clara und Robert Schumann soll die Idee der künstlerischen Förderung an Schulen oder sozialen Einrichtungen gezielt weiter verfolgt werden. – www.vdkc.de