10 Jahre Museum Priesterhäuser

Die Zwickauer „Priesterhäuser“ wurden im Mittelalter als Wohnungen für Kirchenbedienstete errichtet. Sie zählen zu den ältesten städtischen Wohnhausensembles Deutschlands. Im Jahre 2003 wurde hier das neue Museum für Stadt- und Kulturgeschichte eröffnet. Vorausgegangen waren zehn Jahre aufwendiger archäologischer Untersuchungen sowie umfassender Restaurierungs- und Umgestaltungsarbeiten. Zudem wurde das historische Ensemble um einen Museumsneubau ergänzt, der Raum für die umfangreiche Dauerausstellung zur Stadtgeschichte und wechselnde Sonderausstellungen bieten sollte. 2013 feiert das Museum sein zehnjähriges Bestehen. Ein willkommener Anlass für eine Rückschau auf die Zeit vor und während der Museumswerdung sowie auf die Höhepunkte des ersten Jahrzehnts. Die Sonderausstellung „In eigener Sache“ ist seit Sonntag geöffnet.