Zwei Jahre Haft wegen schwerer Brandstiftung

Wegen Brandstiftung in Tateinheit mit dreifacher gefährlicher Körperverletzung muss ein Mann aus Tunesien für zwei Jahre hinter Gitter. Das Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der 29-Jährige Ende November 2012 in der JVA Zwickau seine Matratze zunächst vor die Zellentür lehnte und sie dann anzündete. Durch die heftige Flammen- und Rauchentwicklung mussten 23 weitere Gefangene evakuiert werden. Drei Vollzugsbedienstete erlitten Rauchgasvergiftungen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 3.500 Euro. Zu seinen Motiven hatte der Angeklagte angegeben, dass er sich selbst verletzen wollte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.