Waldjugendspiele im Werdauer Wald

Auf dem Holzplatz am ehemaligen Bahnhof Langenbernsdorf eröffnet der Forstbezirk Plauen am Dienstag die diesjährigen Waldjugendspiele. An neun Stationen erfahren 185 Grundschüler viel Wissenswertes über Wald und Forstwirtschaft. Am ersten Tag haben sich Viertklässler der Dittes-Schule Wilkau-Haßlau, der Sonnenbergschule Werdau und der Adam-Ries-Grundschule angemeldet. Am Mittwoch kommen die Umweltschule Werdau, die Schiller-Grundschule Zwickau und die Fritz-von-Uhde-Grundschule Wolkenburg ins Landeswaldrevier Leubnitz. In Sachsen wurden die Waldjugendspiele auf Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie dem Kultusministerium 1999 erstmals durchgeführt. Bis Mitte Juni werden in diesem Jahr über 6.000 Kinder  an 68 Veranstaltungen des Staatsbetriebes Sachsenforst teilnehmen und einen Unterrichtstag im Wald verbringen.