Brummifahrer nach Unfallflucht ermittelt

Zwickau – Mit einem riskanten Manöver wollte ein Lkw-Fahrer am Donnerstagnachmittag seinen Sattelzug auf der Reichenbacher Straße wenden. Dabei rammte er einen Lichtmast, so dass dieser einknickte und gegen ein Wohnhaus fiel. An Dach und Regenrinne sowie am Lichtmast entstand ein Schaden von knapp 2.000 Euro. Trotz der Karambolage fuhr der Mercedes-Fahrer weiter. Nach einem Zeugenhinweis konnte er aber wenig später ermittelt werden. Mit glasigen Augen und schwerer Zunge beteuerte der 49-Jährige spontan, er habe gar keinen Alkohol getrunken. Ein Alkomattest widerlegte jedoch seine Äußerungen. Mit 1,7 Promille wurde eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein sichergestellt.