Bosch-Beschäftigte fahren nach Lollar

Die Beschäftigten der Bosch Thermotechnik in Neukirchen geben ihren Standort nicht auf. Am Donnerstag traten sie in den Warnstreik und fuhren gemeinsam zu einem Aktionstag der Bosch Thermotechnik nach Lollar. Anliegen war die Unterstützung der aktuellen Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie. Die Beschäftigten wollten den Aktionstag aber auch nutzen, um ein erneutes Signal an die Geschäftsführung zu senden, den Neukirchener Standort zu erhalten. Rund 6.000 Beschäftigte legten in bis zu zweistündig befristeten Warnstreiks die Arbeit in Berlin, Brandenburg und Sachsen nieder. In Sachsen folgten über 4.000 Beschäftigte dem Aufruf der IG Metall. In Zwickau versammelten sich die Beschäftigten von Volkswagen Sachsen und aus mehreren Zulieferbetrieben zu einem befristeten Ausstand vor dem VW-Gelände in Mosel. Im Volkswagen Motorenwerk in Chemnitz legte der Warnstreik ab 13 Uhr die Produktion für eine Stunde still.