Verhaltene Frühjahrsbelebung auf Arbeitsmarkt

Die für den April saisonübliche Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt fällt nach Einschätzung von Agenturchefin Regine Schmalhorst 2013 etwas geringer aus als in den vorangegangenen Jahren. Dies sei damit erklärbar, dass der Winter im März noch nicht vorbei war und somit „Zeitverzug in der Entwicklung“  gegeben sei. Im Bereich der Arbeitsagentur ging die Arbeitslosigkeit um 9 Prozent, im Jobcenter Zwickau um 1,6 Prozent zurück. Ende April waren knapp 15.100 Betroffene registiert. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist um 71 auf 1.181 zurück gegangen, die Zahl der freien Stellen liegt aktuell bei 1.539. Die meisten „neuen“ Stellen wurden von Baufirmen, Tourismus-, Hotel und Gaststättenberufen sowie von landwirtschaftlichen und Gartenbau-Firmen gemeldet.