Laufen für einen guten Zweck

Jährlich treffen sich Schüler aus Sachsens UNESCO-Projekt-Schulen, um ein viertägiges Camp durchzuführen. In diesem Jahr war das Marie-Curie-Gymnasium Dresden der Ausrichter. Unter dem Motto „Vielfalt (er)leben – Unterschiede sind Stärken“ fanden vom 9. bis 12. April zahlreiche Vorträge und Workshops statt, die auch drei Schülern des Zwickauer Käthe-Kollwitz-Gymnasiums den UNESCO-Gedanken näher brachten. Für Lisa Heimlich, Maximilian Illig und Georg Dechant war einer der Höhepunkte die Teilnahme am Regenwaldlauf. Jeder Teilnehmer fand im Vorfeld einen Sponsor, der pro gelaufene Runde einen Geldbetrag zahlt. Durch den hohen sportlichen Einsatz der drei  Schüler wurde so ein Betrag von 332 Euro erlaufen. Die Zwickauer entschieden sich, diese Summe dem Patenkind aus Tansania zukommen zu lassen.