Reinsdorfer Winterdienst kostete 134.000 Euro

Wie in anderen Kommunen des Landkreises waren auch in der Gemeinde Reinsdorf erhebliche Aufwendungen nötig, um mit den Folgen des langen Winters fertig zu werden. Neben dem Bauhof war ein Dienstleistungsunternehmen  mit der Beräumung der öffentlichen Straßen, Wege und Einrichtungen beauftragt. Die Absicherung des Räum- und Streudienstes kostete die Gemeinde in diesem Jahr rund 134.000 Euro. Zwischen Oktober 2012 und Ende März 2013 kamen dabei rund 480 Tonnen Streusalz zum Einsatz. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem lediglich ca. 200 Tonnen Salz und ca. 650 Winterdienststunden erforderlich waren, habe sich der Aufwand zur Gewährleistung eines qualitätsgerechten Winterdienstes deutlich erhöht. Die Zahl der Winterdienststunden lag diesmal bei ca. 1.800 Stunden. Die Kosten für den Winterdienst beliefen sich in der Winterperiode 2010/2011 auf ca. 175.000 Euro, in der Winterperiode 2011/2012 waren dafür nur 55.000 Euro notwendig.