„Ein Enkel erinnert sich“

Unter dieser Überschrift steht am Mittwoch ein Vortag von Alexander Pechstein in den Kunstsammlungen. Ab 18 Uhr erzählt der Enkel von Max Pechstein in einem reich bebilderten Vortrag aus dem bewegten Leben des berühmten Expressionisten. Die Zuhörer bekommen persönliche Einblicke in das Leben des bedeutenden Künstlers. Anhand bisher noch nie gezeigter privater Fotografien und Bilder gibt Alexander seine Erinnerungen an „Maxe“ wieder. Die aktuelle Ausstellung „Max Pechstein auf Reisen. Utopie und Wirklichkeit“ wurde maßgeblich von den Enkeln Julia und Alexander Pechstein unterstützt.