Matthäuspassion im Dom St. Marien

Im Rahmen der Osterkonzerte des Theaters Plauen-Zwickau findet am Karfreitag das 5. Kirchenkonzert im Dom St. Marien statt. Um 17 Uhr wird die oratorische Matthäuspassion BWV 244 von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Der Bericht vom Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelium nach Matthäus bildet die stoffliche Basis, welche um eingestreute Passionschoräle und erbauliche Dichtungen von Picander in freien Chören und Arien ergänzt wird. Mit seinem umfangsreichsten Passionswerk war Johann Sebastian Bach 1727 seiner Zeit voraus. Die kühne Harmonik und die weit ausgreifende doppelchörige Form stießen auf Unverständnis. Obwohl er biblische Zahlensymbole mit Hilfe musikalischer Wendungen verschlüsselte, die nur seinen Zeitgenossen vertraut waren, trat dieses Meisterwerks der Kirchenmusik erst nach der Aufführung durch Mendelssohn Bartholdy 1829 ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Unter der Leitung von KMD Henk Galenkamp musiziert der Domchor zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau. Karten gibt es an der Theaterkasse und an der Abendkasse.