Frühlingssinfonie – Kino im Schumann-Haus

Im Zwickauer Schumann-Haus wird am Samstag um 19 Uhr der Film „Frühlingssinfonie“ aufgeführt. Der 1982 produzierte Streifen gilt bis heute als beste Verfilmung über das Leben Robert Schumanns und Clara Wiecks. Er konzentriert sich auf die 1830-er Jahre bis zur Hochzeit im September 1840. Gedreht wurde seinerzeit an Originalschauplätzen in der DDR. Herbert Grönemeyer hatte als Robert Schumann seine letzte große Kinorolle. Friedrich Wieck besetzte Regisseur Peter Schamoni mit dem Dresdner Schauspieler Rolf Hoppe. Clara Wieck als Kind wurde von Anja-Christine Preussler gespielt, als junge Frau dann von Nastassja Kinski.