Schülerbeförderung: Elternrat appelliert an Fraktionen

Nachdem der Verkehrsverbund Mittelsachsen den Elternanteil an der Schülerbeförderung im kommenden Schuljahr massiv erhöhen will, hat sich der Vorsitzende des Kreiselternrates an die Abgeordneten des Kreistages gewandt. Am 27. März steht die Änderung der Haushaltssatzung zum Beschluss. Ein Antrag sieht die Entlastung der Eltern von den Kosten für die Schülerbeförderung ab dem Schuljahr 2013/2014 vor. In einem offenen Brief appelliert Sven Wöhl an die Kreisräte, den Antrag zu unterstützen und alternative Finanzierungsmöglichkeiten für die erhöhten Kosten zu finden. Bis Mitte der 1990-er Jahre war die Schülerbeförderung für die Eltern kostenfrei. Dieser Zustand müsse wieder hergestellt werden. Das Erheben eines Elternanteils für den Schülerverkehr stelle eine Ungleichbehandlung der Schüler dar, denn weder Eltern noch Schüler hätten Einfluss auf den Standort ihrer Schule und in welcher Art diese erreicht werden könne.