Immer mehr Zweitjobber im Landkreis

Im Landkreis Zwickau gehen immer mehr Arbeitnehmer einer Nebenbeschäftigung nach. Von 2003 bis 2012 ist die Zahl der Beschäftigten mit Zweitjob um 71,52 Prozent angestiegen, von 2.989 auf 5.127. Nach Einschätzung von DGB-Regionsgeschäftsführerin Zimmermann ein deutliches Indiz dafür, dass die Arbeit nicht mehr existenzsichernd ist und das Geld aus einem Job nicht mehr ausreicht. Frauen seien von dieser Entwicklung besonders betroffen. Mitte 2012 gingen im Landkreis Zwickau 3.206 Frauen einem Zweitjob nach, bei den Männern waren es 1.921. Laut DGB sind Zweitjobs überdurchschnittlich häufig im Dienstleistungssektor anzutreffen. Vor allem schlecht bezahlte Jobs wie im Servicebereich würden hier dominieren. Dieser Entwicklung müsse dringend Einhalt geboten und der weiteren Prekarisierung des Arbeitsmarktes endlich ein Riegel vorgeschoben werden, so Sabine Zimmermann weiter. – Foto: dapd