Klarer Auswärtssieg beim 1. FC Lok

Der FSV Zwickau hat am Samstag beim 1. FC Lokomotive Leipzig einen ungefährdeten 3:0 Sieg eingefahren. Bereits nach 6 Minuten gingen die Gäste in Führung. Torjäger Steffen Kellig profitierte dabei vom Fehlpass des Leipzigers Surma. Lok hatte in der Folge eine gute Möglichkeit durch Spahiu, der aus Nahdistanz an FSV-Keeper Marian Unger scheiterte (12.). Vor der Pause gab es noch eine Kopfballchance für Davy Frick (36.), doch der Ball ging neben das Tor. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel köpfte Lok-Spieler Brumme zum Entsetzen der eigenen Fans eine Flanke von Stiefel in die eigenen Maschen. In der 60. Minute sorgte Robert Paul ebenfalls per Kopf dann für den endgüligen k.O. der Gastgeber. Während von Leipziger in den restlichen Minuten nicht mehr viel kam, hatte Kellig nach 64 Minuten sogar noch den vierten FSV-Treffer auf dem Fuß, verzog aber knapp.