DGB: Frauen in Arbeitswelt immer noch benachteiligt

Aus Anlass des Internationalen Frauentages hat DGB-Regionsgeschäftsführerin Sabine Zimmermann auf die Situation vieler Frauen in Südwestsachsen hingewiesen. 2012 seien in der Region  54.454 Frauen sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen, bei den Männern waren es 65.477. 19.641 Frauen waren im Jahre 2011 teilzeitbeschäftigt, im Gegensatz dazu nur 3.447 Männer. Die Anzahl der Frauen in Teilzeit ist von 2000 zu 2011 um 34 Prozent angestiegen, während die weibliche Vollzeitbeschäftigung im selben Zeitraum um fast 10.000 Stellen zurück ging. Auch bei den Minijobs seien Frauen im Landkreis Zwickau klar in der Mehrheit. 2012 gingen 11.429 einem Minijob nach. Bei den Männern waren es hingegen nur 7.090 Minijobber. Vor diesem Hintergrund sprach sich Zimmermann für ein Gesetz zur Durchsetzung der Entgeltgleichheit in Unternehmen aus. Von einem flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn würden Frauen in besonderem Maße profitieren.