Wirtschaftsministerium prüft Fernwärmepreise

Sämtliche Fernwärmeversorgungsunternehmen im Freistaat erhalten in den nächsten Tagen Post von der Landeskartellbehörde. Mit der Anfrage bei den 49 Unternehmen will das Wirtschaftsministerium einen Vergleich der Preishöhe erhalten. Dazu werden die für typische Abnahmefälle gebildeten Fernwärmepreise erfragt sowie Daten zu Wärmelieferungen, Produktion, Mengen und Erlösen sowie der Kosten- und Versorgungsstruktur abgefordert. Es handelt sich hierbei um die erste Untersuchung des Fernwärmemarktes in Sachsen. Erste Ergebnisse sollen im Herbst 2013 vorliegen. Hintergrund der Überprüfung sind nach Ministeriumsangaben Beschwerden von Verbrauchern.