RSC-Rollis verpassen Einzug ins Finale

Die RSC-Rollis Zwickau haben den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft verpasst. Im Rückspiel gegen die Mainhatten Skywheelers aus Frankfurt/Main mussten sich die Scheffelberger am Sonntag knapp, aber dennoch überraschend mit 66:70 geschlagen geben. Die Gäste machten damit die Niederlage aus dem Hinspiel wett und stehen nun gemeinsam mit dem RSV Lahn-Dill im Play Off-Finale. Zwar konnten sich die Gastgeber schnell einen Vorsprung herausarbeiten, aber schon zum Ende des ersten Viertels holten die starken Skywheelers auf und glichen zur ersten Pause auf 17:17 aus. Das spannende zweite Viertel ging noch zu Gunsten des RSC aus. Mit 33:30 ging es in die große Pause. Danach wendete sich das Blatt. Die Gäste ließen nun keine Chance ungenutzt, sie hielten Anschluss und gingen zwischendurch in Führung. Ab Mitte des dritten Viertels wechselten dann die Rollen. Immer wieder gingen die Hessen in Führung, nutzten ihre Chancen und hatten einfach die bessere Trefferquote. Mit 51:53 aus Zwickauer Sicht ging es in das alles entscheidende Viertel. Hier gaben die Skywheelers noch einmal Vollgas und mobilisierten alle Kräfte. Zwei Minuten vor Schluss musste dann der Frankfurter Lars Lehmann nach dem fünften Foul vom Feld. Dennoch gelang es den Gastgebern nicht mehr bis auf die erforderlichen zwei Punkte heranzukommen, um das Spiel noch in die Verlängerung ziehen zu können.