Freistaat fördert Radroute nach Greiz

Die Stadt Zwickau hat vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr einen Förderbescheid über 165.580 Euro erhalten. Mit dem Geld aus dem Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr soll ein weiterer Teilabschnitt der geplanten Nordroute, einer Radwegeverbindung zwischen dem Muldentalradweg (Radfernweg) und der regionalen Radroute Zwickau-Greiz, realisiert werden. Der vierte Bauabschnitt verläuft von der Crimmitschauer Straße bis zur Seilerstraße. Die Maßnahme beinhaltet den richtliniengerechten Neubau eines Geh-/Radweges auf einer Länge von ca. 390 m mit einem Querschnitt von 2,50 m. Dabei werden die gültigen Empfehlungen für Radverkehrsanlagen unter Berücksichtigung der Nutzungsansprüche beachtet. Der Beginn der Bauarbeiten ist im 2. Quartal 2013 vorgesehen.