Torlose Punkteteilung im „Sojus“

In der Fußball-Regionalliga ist der FSV Zwickau am Samstag gegen den Berliner AK nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. In einer an Höhepunkten armen Partie sahen die 1.029 Zuschauer nur wenige Torraumszenen. Schließlich spielten an diesem Tag die beiden besten Abwehrreihen gegeneinander. Das Spiel fand meist zwischen den Strafräumen statt. Auch nach dem Seitenwechsel spielte der FSV zielstrebig nach vorne, am Strafraum war aber meist Schluss. Am Ende trennten sich beide Mannschaften so, wie es die meisten Statistiker erwartet hatten – torlos. Nach dem Spiel waren beide Trainer nicht unzufrieden. Jens Härtel bemängelte jedoch, dass sein Team die sich bietenden Konterchancen nicht nutzen konnte. Torsten Ziegner war froh, dass der FSV ein weiteres Mal zu Null spielte. Bereits am Freitag muss der FSV zur Zweitligareserve von Union Berlin. Die Partie im Jahnstadion beginnt um 19 Uhr.