Virtuose Tastenkunst mit Mizuka Kano

Mit der japanischen Pianistin Mizuka Kano kehrt am Sonntag um 17 Uhr die Gewinnerin des Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs 2008 erstmals für ein Solo-Konzert ins Robert-Schumann-Haus zurück. Auf dem Programm der Schumann Plus-Reihe stehen die Französische Suite c-Moll von Johann Sebastian Bach, Robert Schumanns Fantasiestücke op. 12 und sein Faschingsschwank aus Wien op. 26 sowie Mozarts Variationen über ein Allegretto KV 500. Mizuka Kano erhielt seit ihrem vierten Lebensjahr Klavierunterricht bei ihrer Mutter und besuchte in ihrer Heimatstadt das musische Gymnasium. Nach Schulabschluss studierte sie zunächst in Tokio und wechselte 2003 nach Berlin an die Universität der Künste in die Klavierklasse von Klaus Hellwig. 2012 schloss sie dort ihr Konzertexamen erfolgreich ab. Der Sieg beim Zwickauer Schumann-Wettbewerb öffnete ihr die Türen für eine internationale Karriere. Seitdem konzertierte die Pianistin unter anderem in Japan, Deutschland, Italien, Großbritannien, Österreich und den USA.