Bosch Thermotechnik Neukirchen vor dem Aus

Die Bosch Thermotechnik GmbH plant, den Standort Neukirchen im Laufe des Jahres zu schließen. Davon betroffen sind alle rund 210 Mitarbeiter. Bereichsvorstandschef Uwe Glock verteidigte die Entscheidung, die man sich nicht leicht gemacht hätte. Der Konzern habe in den vergangenen Jahren rund fünf Millionen Euro in das Heizkörperwerk investiert, mit verschiedenen Maßnahmen die Effizienz gesteigert und die Kosten reduziert. Auch die Mitarbeiter hätten in den vergangenen Jahren einen Beitrag geleistet und auf Teile ihres Entgelts verzichtet. Trotz dieser Maßnahmen konnten die Verluste nicht ausgeglichen werden. Unter den gegebenen Markt- und Wettbewerbsbedingungen ließe sich der Standort nicht wirtschaftlich betreiben. Die in Neukirchen gefertigten Flachheizkörper konkurrieren mit preisgünstigeren Produkten aus Osteuropa. Zudem bestünden Überkapazitäten im Markt. In Gesprächen mit den Arbeitnehmervertretern soll nun ein Interessenausgleich  verhandelt werden. „Gemeinsam mit dem Betriebsrat wollen wir Maßnahmen vereinbaren, die die Mitarbeiter so weit wie möglich unterstützen“, so Glock.