Online-Umfrage „Surfer haben Rechte“

Vor 15 Jahren endete das Monopol der Deutschen Telekom im Bereich Telekommunikation. Seit dieser Zeit ist durch viele neue Anbieter und Geschäftsmodelle erheblich Bewegung in den Markt gekommen. Manchmal führte jedoch gerade der Anbieterwechsel dazu, dass tage- oder gar wochenlang überhaupt kein Zugang zum Festnetz oder Internet bestand. Diesen Missstand sollte eine Neuregelung im Telekommunikationsgesetz im vergangenen Jahr beseitigen. Nunmehr darf der Telefon- oder Internetanschluss nicht länger als einen Kalendertag unterbrochen sein. Klappt die Umschaltung vom alten auf den neuen Anbieter nicht, muss der alte Anbieter seit dem 01.12.2012 den Kunden solange weiterversorgen, bis das Problem behoben ist und der Wechsel stattfinden kann.Ob die Anbieter sich auch wirklich daran halten, will das Projekt „Surfer haben Rechte“ des Verbraucherzentrale Bundesverbandes mit einer kleinen Umfrage herausfinden. Wer Probleme beim Anbieterwechsel hatte, sollte an der Onlineumfrage auf der Internetseite www.surfer-haben-rechte.de teilnehmen.