Sondertraining für schwache Eispiraten

Die Eispiraten Crimmitschau absolvieren derzeit ein hartes Trainingspensum. Trotz der anstehenden Länderspielpause in der 2. Eishockey Bundesliga können sich die Westsachsen nicht zurücklehnen. Aufgrund der zuletzt schwachen Ergebnisse und Leistungen absolvierten alle Akteure am Montag eine extra Einheit im Kraftraum. Am Dienstag arbeitete Trainer Dahlem mit seinen Schützlingen an den jüngsten Schwächen im Team. Dabei stand vor allem das Abwehrverhalten im Mittelpunkt. Mit speziellen Übungen wurde die Defensivarbeit nochmals in den Mittepunkt gerückt, um in den nächsten Spielen weniger Gegentore zu kassieren. Auch am Abschluss wurde mit Übungen gearbeitet, um die Effektivität in der Offensive zu verbessern. Noch immer besteht die Chance auf einen Playoff-Platz. Hierfür müssen die nächsten Partien, beginnend mit dem nächsten Heimspiel am 17. Februar gegen die Heilbronner Falken, unbedingt gewonnen werden.