WHZ profitiert von Bundesförderung

Im Rahmen einer bayerisch-sächsischen Bildungsinitiative zur Elektromobilität wird die Westsächsische Hochschule Zwickau mit rund 644.000 Euro gefördert. Hintergrund ist die Bundesbildungsinitiative „Schaufenster Elektromobilität“, innerhalb der sich die Freistaaten Bayern und Sachsen zu mehreren Projekten zusammengeschlossen haben. Ein Projekt ist die Kooperation der WHZ mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Ingolstadt. Ziel ist es, neue Lehrveranstaltungen und Fortbildungsprogramme im Bereich der Elektromobilität für Fach- und Führungskräfte zu entwickeln. Insgesamt erhält das länderübergreifende Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 3,3 Millionen Euro.