Gewerbebetriebe legen zahlenmäßig zu

Eine stabile Geschäftslage bescheinigt IHK-Präsidentin Ulla Reichel dem Landkreis Zwickau. Die regionale Wirtschaft habe nach wie vor gut zu tun. Gänzlich unbeeindruckt zeigt sich Sachsen und Zwickaus Wirtschaft von der „Großwetterlage“ jedoch nicht, informiert die Unternehmerin zum Jahrespressegespräch der IHK Regionalkammer Zwickau. So nahm der Industrieumsatz im Kreis von 8,4 (2011) auf 8,1 Milliarden (2012) ab. Auch die Zahl der Mitgliedsunternehmen ist rückläufig, wobei für 2012 im verarbeitenden, Bau- und sonstigen produzierenden Gewerbe ein Plus von 61 zu Buche steht. Bei den Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) gab es einen Zuwachs von 23 Betrieben. Unterstützung benötige vor allem der vom Strukturwandel betroffene Einzelhandel. Kreis und Kommunen fordert Geschäftsführer Torsten Spranger auf, gemeinsam für einen starken Standort zu agieren: „Dazu gehören Gewerbeflächen, attraktive Innenstädte und Wohnstandorte, ein ansprechende Lebensumfeld – Bildung, Gesundheit, Kultur – und unternehmerfreundliche Verwaltung.“