„Schmetterlinge“ am Rosenmontag im Schumann-Haus

Am 11. Februar heißt es um 16 Uhr wieder „Fasching bei Schumanns“. Seit 2006 veranstaltet das Zwickauer Robert-Schumann-Haus am Rosenmontag einen solchen Kindernachmittag. Im Mittelpunkt steht diesmal Robert Schumanns erster musikalischer Maskenball, die „Papillons“ (Schmetterlinge) op. 2. Eine Maskenballszene in dem Roman „Flegeljahre“ von Schumanns Lieblingsdichter Jean Paul bildete das Modell für den Klavierzyklus. Schmetterlinge schlüpfen aus Raupen oder Larven – „Larve“ war eine zu jener Zeit übliche Bezeichnung für „Maske“. Es geht um Verwandlungen, auch musikalischer Art, und um Erkennungsspiele, wie sie zu einem Maskenball der Schumann-Zeit hinzugehörten. Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren sind um 16 Uhr herzlich eingeladen, in Spiel, Tanz und bei Basteleien der Klaviermusik Schumanns zu begegnen. Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt beträgt 2 EUR (begleitende Erwachsene zahlen nichts). Eine Voranmeldung ist erforderlich (telefonisch 0375 81885116 oder per E-Mail an schumannhaus@zwickau.de).