Grünes Licht für den Bau von Staatsstraßen

Das sächsische Verkehrsministerium hat grünes Licht für Bauarbeiten an wichtigen Staatsstraßen gegeben. Insgesamt stellt der Freistaat in diesem Jahr rund 150 Millionen Euro zur Verfügung. Damit kann im Landkreis Zwickau die Ortsumgehung Niederfrohna, die Fahrbahnerneuerung in Wilkau-Haßlau und der Weiterbau der Westtrasse nördlich von Werdau und in Neukirchen in Angriff genommen werden. Darüber hinaus wurde der Zwickauer Förderantrag zur Deckenerneuerung auf der Lichtentanner Straße zwischen Hansastraße und Zufahrt Am Rotacker bewilligt. Im Zuge der Maßnahme erfolgt eine Erneuerung der Fahrbahn auf einer Länge von ca. 240 Meter und sieben Meter Breite. Zudem werden die Gehwege erneuert. Die Gesamtkosten liegen bei ca. 249.000 Euro, davon fördert der Freistaat rund 167.000 Euro. Durch schlecht funktionierende Straßenentwässerung sowie zahlreiche Unebenheiten sind Funktionsfähigkeit sowie Verkehrssicherheit derzeit nicht gewährleistet.