Ausgeglichener Haushalt trotz Mehrbelastungen

Trotz erheblicher finanzieller Mehrbelastungen muss die Stadt Zwickau 2013 keine gravierenden Sparmaßnahmen ergreifen. Da der Haushaltsplanentwurf 2013 durch vorhandene Mittel ausgeglichen werden kann, sind sowohl wichtige investive Maßnahmen wie die Sanierung des Kornhauses als auch freiwillige soziale Leistungen gesichert. Allerdings zwingen die Erhöhung der Kreisumlage und sinkende Gewerbesteuereinnahmen zum Gegensteuern. So soll die Grundsteuer B von derzeit 470 v. H. auf 535 v. H. erhöht werden. Dies bringe Mehreinnahmen für den Haushalt von ca. 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Nur so sei es aus gegenwärtiger Sicht möglich, die freiwilligen Leistungen im bisherigen Umfang zu finanzieren, die geplanten Maßnahmen in der mittelfristigen Planung umsetzen zu können und trotzdem die Zahlungsfähigkeit bis zum Jahr 2016 und darüber hinaus zu gewährleisten. Am 28. Februar soll der Etat vom Stadtrat beschlossen werden.