Treffen von neun fusionierten Theatern in Zwickau

Auf Initiative des Geschäftsführers der Theater Plauen-Zwickau gGmbH und mit Unterstützung des Deutschen Bühnenvereins sowie der Sparkasse Zwickau fand am vergangenen Freitag im Hauptgebäude der Sparkasse ein Treffen von neun fusionierten Theatern aus den neuen Bundesländern statt. Der Themenschwerpunkt der von Sparkassenmarketingleiter Sven Kießling moderierten Gesprächsrunde lag auf der speziellen Situation der fusionierten Theater sowohl unter künstlerischen als auch ökonomischen Aspekten. Dabei wurden viele Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede in der Praxis der Umsetzung der Fusionen in den einzelnen Häusern  festgestellt. Besprochen wurden auch innerbetriebliche Regelungen wie die Rolle von Betriebsvereinbarungen, die Fahrtenregelungen für die Mitarbeiter zwischen den Spielorten und der Wechselturnus der einzelnen Inszenierungen zwischen den Städten. Von allen Beteiligten war ein großes Interesse am Austausch zu spüren und man verabredete, diesen in Zukunft mindestens jährlich an verschiedenen Orten fortzusetzen.