Blitzerwarner: Sachsen beantragt Punkteverzicht

Am Mittwoch kommt der Verkehrsausschuss des Bundesrates zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Für die Beratung hat der Freistaat Sachsen einen Änderungsantrag zur Reform des Verkehrszentralregisters und Punktesystems eingereicht. Danach soll es für das Mitführen und Betreiben sogenannter Blitzerwarner künftig keinen Punkt mehr geben. Aus Sicht des sächsischen Verkehrsministeriums tragen die sogenannten Blitzerwarner zu mehr Verkehrssicherheit bei. Verkehrsteilnehmer würden auf Kontrollen und damit auf besonders gefährliche Stellen gezielt aufmerksam gemacht und reduzierten ihre Geschwindigkeit. Darüber hinaus würden Radarwarner das abrupte Bremsen beim Erkennen von Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen, das häufig Ursache von Auffahrunfällen ist, verhindern. Bislang wird das Mitführen oder die Nutzung sogenannter Blitzerwarner oder Radarwarngeräte beim Führen eines Kraftfahrzeugs mit einem Punkt bewertet.