Weiterbau der A 72 in den Startlöchern

Mit dem Fällen des ersten Baumes haben am Dienstag die bauvorbereitenden Maßnahmen für den Bau des A72-Abschnittes zwischen Borna und Rötha begonnen. Damit der eigentliche Bau der 9,5 Kilometer langen Trasse in Angriff genommen werden kann, muss zunächst das Baufeld freigemacht werden. Neben Holzungs- und Rodungsarbeiten sind Maßnahmen zur Kampfmittelbeseitigung sowie archäologische Untersuchungen des Baugrundes erforderlich. Vor allem für die vom Durchgangsverkehr geplagten Einwohner von Espenhain sei der Beginn der Bauvorbereitung ein wichtiges Signal, so Staatssekretär Roland Werner. Die Fertigstellung der A 72 von Chemnitz nach Leipzig hat für Sachsen übergeordnete Bedeutung. Aufgrund der hohen verkehrlichen Bedeutung der Autobahn und um deren Realisierung zu beschleunigen, beteiligt sich der Freistaat mit rund 45 Millionen Euro an den Baukosten.