Hommage an Oscar Niemeyer

Ende des letzten Jahres, wenige Tage vor seinem 105. Geburtstag, verstarb einer der ganz großen Architekten des letzten Jahrhunderts – der Brasilianer Oscar Niemeyer. Seine einzigartigen, stets wiedererkennbaren Bauten hatten nicht nur den geforderten Funktionen zu gehorchen, sie waren auch in der Kunst zu Hause. Niemeyers bedeutendster Auftrag war die Konzeption und Durchführung einer kompletten Stadt – Brasilia. Die im Urwald gelegene, „künstliche“ Hauptstadt Brasiliens gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe. Vor fünf Jahren besuchte der Zwickauer Architekt Dieter Walz (Foto) die Metropole. Seine Frau Li Erben, eine Ikone der Film- und Portraitphotographie, begleitete ihn. Wie sehr beide fasziniert waren von Niemeyers zeitloser Architektur zeigt die Photoausstellung von Li Erben beim Verein Freunde Aktueller Kunst. Am Donnerstag, 19:30 Uhr, hält sie in der Hölderlinstr. 4 einen Vortrag über den Archtiekten Niemeyer und seine Arbeit im Kontext anderer Architekturen.