34 Millionen Euro zur Beseitigung von Straßenschäden

Für die Unterhaltung und Instandsetzung von Staats- und Bundesstraßen in Sachsen hat Verkehrsminister Sven Morlok rund 34 Millionen Euro freigegeben. Den Landkreisen stehen damit gleich zu Jahresbeginn die notwendigen Mittel zur Verfügung, um Fahrbahnschäden zu beseitigen, den Winterdienst durchzuführen oder Materialeinkäufe zu tätigen. Der Erhalt des gut ausgebauten Straßennetzes gehe vor Neu- oder Ausbau. Die Mittel für Unterhaltung und Instandsetzung seien somit sinnvoll eingesetzt: Möglichst frühzeitige Reparaturen verhinderten größere Schäden – und sparten damit Geld.