Tanzende Schwäne im Gasometer

Unter dem Titel „Der sterbende Schwan, Dichtung und Wahrheit“ gibt es am Montag im Alten Gasometer eine weitere Ausgabe der monatlichen Ballett-Sonderreihe „tanz+“. Ab 20 Uhr beschäftigt sich Thomas Hartmann, Ballettmeister am Theater Plauen-Zwickau, mit der wohl bekanntesten Figur des klassisch-romantischen Balletts, dem Schwan. Der Schwan nimmt in der Kulturgeschichte als Symbol und Sinnbild eine herausragende Stellung ein. Ob in Oper oder im Ballett, in Literatur und Malerei oder im Alltag als Wappentier. Gezeigt werden unter anderem klassische Spitzentanzausschnitte aus „Schwanensee“ und „Der sterbende Schwan“. Mit dabei sind die Tänzerinnen Elena und Ekaterina Tumanova, Cellist Nicolaus Köhler und Ballett-Korrepetitor Carl Philipp Fromherz.