Fachkräftebedarf dominiert den Arbeitsmarkt

Auf ein stabiles Jahr 2012 blickt die Zwickauer Arbeitsagentur zurück. Die Finanzunsicherheit in der Eurozone habe sich nicht auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Bei stetiger Nachfrage nach Arbeitskräften meldeten sich 1.100 Menschen weniger arbeitslos als im Jahr zuvor. Bis in den Herbst hinein stellten die Arbeitgeber ein, in hohem Tempo wurden Arbeitskräfte nachgefragt – besonders im Verarbeitenden Gewerbe, im Handel und im Gesundheitswesen. Ab Oktober habe sich dies wieder auf ein normales Maß eingependelt. Jugendliche konnten am stärksten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren. Durchschnittlich waren im vergangenen Jahr 14.354 Menschen in der Region ohne Job – 12,4 Prozent weniger als 2011 und 26,8 Prozent weniger als 2010.