Weihnachtsfrieden für sächsische Steuerzahler

Auch in diesem Jahr wollen die sächsischen Finanzämter den Weihnachtsfrieden einhalten. Finanzminister Georg Unland hat die Ämter angewiesen ab 21. Dezember bis einschließlich Neujahr von Vollstreckungsmaßnahmen sowie Außenprüfungen absehen. Mit diesem „Weihnachtsfrieden“ wolle man dem besonderen Charakter des Weihnachtsfestes Rechnung tragen und einen kleinen Beitrag zu einem guten Verhältnis zwischen Bürgern und Verwaltung leisten. Ausnahmen von dieser Regelung lässt der Minister nur zu, wenn durch die Zurückhaltung ein endgültiger Steuerausfall (z.B. wegen Verjährung) drohen würde. Auch Steuerbescheide und Mahnungen werden verschickt.