Proteste der Einzelhändler – Weltuntergang abgesagt

 

Fresken ( 1580 ) - Szenen aus der Apokalypse - Foto: Wolfgang Sauber

Nach massiven Protesten der Zwickauer Einzelhändler wurde der seit langem angekündigte Weltuntergang überraschend abgesagt. „Wir lassen uns hier nicht von irgendwelchen Spinnern das Weihnachtsgeschäft kaputtmachen“ sagte der Weihnachtsbaumhändler Fred S.

Supermarktbetreiberin Gisela K. ist hingegen zufrieden: „In den vergangenen Tagen war vor allem Aluminiumfolie sehr gut nachgefragt. Wir mussten mehrfach beim Großhandel nachbestellen. Viele Kunden haben sich noch auf dem Parkplatz lustige Hüte daraus geformt.“

Traurig ist hingegen Hermes-Bote Hannes E. Die Enttäuschung steht im ins Gesicht geschrieben: „Ich hatte vor 7 Wochen eine Ladung Pakete in Chemnitz entgegengenommen und es sah bis zum Schluss sehr gut aus, dass ich es bis zum 21.12. schaffen würde. Doch daraus wird nun leider nichts“, sagte er beim Interview in einer Stollberger Autobahnraststätte.

Durch den nun abgesagten Weltuntergang hat Bote Hannes E. aber eine letzte Gnadenfrist bekommen. Und er zeigt sich auch gleich optimistisch: „Bis zum 23. habe ich es bestimmt bis zur nächsten Autobahnabfahrt geschafft. Verlasst Euch drauf!“ gibt er sich kämpferisch.