Planspiel Börse: Zwickauer Student die Nummer 1

Sein Alias-Name ist Programm: Als „JoKeR“ hatte Marcus Kaden beim diesjährigen Planspiel Börse der Sparkasse die besten Karten unter mehr als 4.000 Teilnehmern aus ganz Deutschland. Mit einem Depotwert von 114.537,78 Euro setzte der 24-jährige Wilkau-Haßlauer auf deutsche Automarken. Mit Volkswagen, Porsche, BMW, Daimler und Continental erzielte der angehende Wirtschaftsingenieur 15 Prozent Rendite. Die 1500 Euro Preisgeld will der angehende Wirtschaftsingenieur in ein Auto investieren und seine virtuellen Erfahrungen durch das Planspiel zukünftig auch am realen Aktienmarkt gewinnbringend einsetzen. Unter den 120 Teilnehmern im Gebiet der Sparkasse Zwickau hatten in der Kategorie Schüler zwei Teams des Zwickauer Käthe-Kollwitz-Gymnasiums die Nase vorn. Mit jeweils knapp 5.000 Euro Wertsteigerung erzielten sie eine Rendite von rund zehn Prozent. Der dritte Platz ging an Berufsschüler des Zwickauer BSZ für Technik.