RSC-Rollis im Trainingslager auf dem Rabenberg

Nach ihrem Auswärtssieg beim USC München haben die RSC-Rollis noch immer keine Weihnachtspause. In einem Trainingslager auf dem Rabenberg will die Mannschaft bis Donnerstag zum einen die vergangenen Spiele auswerten, die Zeit aber auch zur Vorbereitung auf das nächste Jahr nutzen. Im Januar werden nach den Roller Bulls auch Erzrivale Lahn-Dill in Zwickau erwartet. Aber auch die starken Konkurrenten aus Trier und Elxleben stehen noch auf dem Spielplan. Und gegen die Dolphins aus Trier wird nicht nur die Rückrunde eingeleitet. Auch im Viertelfinale des DRS-Pokals treffen beide Teams am 9. Februar aufeinander. Dass die Mannschaft um Dirk Passiwan ernst zu nehmen ist, hat sie beim Sieg gegen Tabellenführer Oettinger RSB Team Thüringen gezeigt.