RSC-Rollis trennen sich von Alexander Kharchenkov

Der RSC-Rollis Zwickau hat sich am Donnerstag von Trainer Alexander Kharchenkov getrennt. Vize-Präsidentin Kerstin Nicolaus begründet die Entscheidung mit vorhandener Unzufriedenheit in der Mannschaft, aber auch mit Schwierigkeiten in der Kommunikation zwischen dem 59-Jährigen und seinen Spielern. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird Mannschaftskapitän und Co-Trainer Günther Mayer die Betreuung der Mannschaft übernehmen und sie auf das Auswärtsspiel am Samstag beim USC München vorbereiten. Alexander Kharchenkov hatte zu Beginn der Saison die Verantwortung für die Bundesligamannschaft der Zwickauer Rollstuhlbasketballer übernommen. Davor fungierte er als Co-Trainer von Manuela Krause.