Anwalt bittet um Verlegung von Beate Zschäpe

Der Anwalt der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate  Zschäpe hat beim Oberlandesgericht München um die Verlegung seiner Mandantin von Köln nach Gera gebeten. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“. Begründet wird der Antrag mit der engen Beziehung Zschäpes zu ihrer hochbetagten Großmutter, die inzwischen lebensbedrohlich erkrankt sei. Wolfgang Heer verweist außerdem darauf, dass der mitangeklagte Ralf Wohlleben vor seiner Verlegung nach München „in einer heimatnahen Justizvollzugsanstalt inhaftiert war und regelmäßige persönliche Kontakte pflegen konnte“. Bisher waren ähnliche Begehren bei Zschäpe stets abgelehnt worden.