Wirtschaftsförderung soll „Chefsache“ werden

Der Zwickauer Stadtrat kommt am Donnerstag zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Ab 14 Uhr geht es unter anderem um eine strukturelle Änderung im Rathaus. Das Büro für Wirtschaftsförderung soll aus dem Geschäftskreis von Bürgermeister Rainer Dietrich herausgelöst und dem Geschäftskreis der Oberbürgermeisterin zugeordnet werden. Die Stadtspitze verspricht sich davon eine engere Verzahnung von Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sowie positive Synergieeffekte für den Verwaltungsprozess. Das Dezernat 2 soll in „Geschäftskreis Bauen“ umbenannt werden.