Verbranntes Essen ruft Feuerwehr auf den Plan

Werdau – Angebranntes Mittagessen löste am Dienstag am Grünanger einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst aus. Ein Anwohner hatte den Notruf gewählt, als in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses dicke Rauchschwaden aus einer Wohnung ins Treppenhaus zogen. Der 31-jährige Mieter war offenbar bei der Zubereitung seines Mittagessens eingeschlafen. Er wurde erst munter als die Kettensäge der Feuerwehr mit schrillem Kreischen die Wohnungstür öffnete. Auf dem eingeschalteten Küchenherd fanden die Rettungskräfte die verkohlten Überreste einer Mahlzeit. Der schläfrige Koch wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.