Zu schnell und kein Sicherheitsabstand

Zwickau, OT Crossen – Ungenügender Sicherheitsabstand führte am Donnerstag gegen 21:45 Uhr auf der B 93 zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger war mit seinem Kleintransporter kurz nach der Auffahrt Crossen einem Mercedes ins Heck gefahren und hatte den Pkw danach in die Leitplanke gedrückt. Dabei entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsmittel kamen die Berufsfeuerwehr Zwickau und eine Spezialreinigungsfirma zum Einsatz. Die B 93 war in Fahrtrichtung Zwickau für anderthalb Stunden gesperrt und es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Rückstau. Ein 54-jähriger VW-Fahrer raste kurz darauf in das Stauende und schob einen Audi auf einen Seat. Wie durch ein Wunder wurde dabei niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 16.000 Euro.